1. Startseite
  2. Fachwissen & Innovationen
  3. Ressourcen
  4. Mikrobiologische Risiken
  5. Masern

Masern

Bei Masern handelt es sich um eine Virusinfektion. Es ist um eine hochansteckende Atemwegserkrankung, die durch Tröpfchen, beispielsweise durch Husten und Niesen, übertragen wird. Masern werden durch einen einzelsträngiges, behülltes RNA-Virus verursacht. Menschen sind der einzige, natürliche Wirt des Masernvirus.

WAS IST EINE MASERNINFEKTION?

Bei Masern handelt es sich um eine Virusinfektion. Es ist um eine hochansteckende Atemwegserkrankung, die durch Tröpfchen, beispielsweise durch Husten und Niesen, übertragen wird. Masern werden durch einen einzelsträngiges, behülltes RNA-Virus verursacht. Menschen sind der einzige, natürliche Wirt des Masernvirus1. Die Erkrankung ist in den Vereinigten Staaten seit dem Jahr 19122 meldepflichtig.

In den Vereinigten Staaten wurden im Jahr 2014 die bislang meisten Masernerkrankungen berichtet. Zwischen dem 1. Januar und dem 29. November 2014 wurden dem CDC 610 bestätigte Fälle von Maserninfektionen gemeldet. Dies sind die meisten Erkrankungen seit dem Jahr 20003.

measles

Die kürzlich gemeldeten Fälle und Ausbrüche von Masern in den Vereinigten Staaten wurden teilweise durch Menschen verursacht, die sich im Ausland infiziert und nicht geimpfte Menschen in den Vereinigten Staaten angesteckt haben.3.

WELCHE SYMPTOME TRETEN AUF?

Symptome von Masern treten üblicherweise etwa 7 bis 14 Tage nach der Infektion auf. Eine Masernerkrankung beginnt normalerweise mit Fieber, einer laufenden Nase, Husten, geröteten Augen und Halsschmerzen. Anschließend leidet der Betroffene unter einem Hautausschlag, der sich auf den ganzen Körper ausbreitet. Der Hautausschlag betrifft üblicherweise zuerst in Form flacher, roter Flecken das Gesicht und den Haaransatz, um sich von dort aus auf den Hals, Rumpf, die Arme, Beine und Füße auszubreiten. Auf den flachen, roten Flecken können sich ebenfalls kleine Bläschen bilden. Die Flecken können sich bei der Ausbreitung vom Kopf auf den restlichen Körper auch vereinen. Bei Beginn des Hautausschlags kann eine betroffene Person unter Fieber mit einer Temperatur von bis zu 104 °F leiden. Nach einigen Tagen klingt das Fieber allerdings ab und der Ausschlag verblasst. Etwa 30 % der mit Masern infizierten Personen leiden unter einer oder mehreren Komplikationen, z. B. einer Lungenentzündung, einer Ohrinfektion oder Durchfall. Komplikationen treten häufiger bei Erwachsenen und Kleinkindern auf4.

WIE WERDEN DIE VIREN ÜBERTRAGEN?

Der Masernvirus wird von einer Person auf dem Atemweg, durch Husten oder Niesen übertragen. Dabei handelt es sich um eine hochansteckende Tröpfchenübertragung. Das Virus kann auf Oberflächen bis zu zwei Stunden infektiös bleiben.
Masern sind nicht in den Vereinigten Staaten beheimatet. Das Virus gelangt allerdings aus Ländern, in denen die Erkrankung weiterhin auftritt oder in denen es zu Ausbrüchen kommt, in die Vereinigten Staaten, unter anderem aus Europa, Afrika, Asien und der Region Asien-Pazifik. Im Jahr 2014 stammten die meisten Fälle von Infektionen in den Vereinigten Staaten von den Philippinen. In diesem Jahr kam es in dem Land zu einem großen Ausbruch. Masern können ebenfalls durch nicht geimpfte, im Ausland infizierte US-Amerikaner oder Besucher aus dem Ausland in die Vereinigten Staaten gelangen. Diese können andere, nicht geimpfte Personen anstecken, wobei es zu gelegentlichen Ausbrüchen kommen kann5.

WIE KANN ES EINGEDÄMMT WERDEN?

Masern kann durch eine MMR-Impfung (Masern, Mumps und Röteln) vorgebeugt werden. Das Virus kann sich in Ländern, in denen die Menschen nicht geimpft sind, sehr schnell ausbreiten. Weltweit erkranken etwa 20 Millionen Menschen an Masern und jedes Jahr kommt es zu 122.000 Todesfällen6. Es können folgende Maßnahmen ergriffen werden, um das Infektionsrisiko zu reduzieren7,8:
• Sorgfältige Händehygiene mit Seife und Wasser und/oder einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis,
• Reinigung und Desinfektion von Oberflächen und häufig angefassten Objekten mit Produkten, die effektiv gegen den Masernvirus wirken,
• Rücksichtnahme beim Husten und Vermeidung engen Kontakts.

Bitte kontaktieren Sie uns, um Unterstützung beim Umgang mit diesem und anderen Gesundheitsproblemen zu erhalten.


VERWEISE UND WEITERE INFORMATIONEN

1) http://www.cdc.gov/measles/hcp/index.html
2) http://www.cdc.gov/measles/about/history.html 
3) http://www.cdc.gov/measles/cases-outbreaks.html 
4) http://www.cdc.gov/measles/about/signs-symptoms.html 
5) http://www.cdc.gov/measles/about/faqs.html
6) http://www.cdc.gov/measles/vaccination.html
7) http://www.phac-aspc.gc.ca/lab-bio/res/psds-ftss/measles-rougeole-eng.php 
8) http://www.cdc.gov/quarantine/air/managing-sick-travelers/commercial-aircraft/measles.html