1. Nalco Water Home
  2. Ecolabs Nalco-Water-Anlage in Garyville, Louisiana, als führend in der Wasserverwaltung zertifiziert

Ecolabs Nalco-Water-Anlage in Garyville, Louisiana, als führend in der Wasserverwaltung zertifiziert

Fallstudie: Einführung des Standards der Alliance for Water Stewardship (AWS)

Hintergrund

Die Produktionsstätte von Ecolab in Garyville, Louisiana, ist eine Reaktionsanlage, in der hauptsächlich chemische Mischungen und Polymere zur Wasserbehandlung hergestellt werden. Die Anlage in Garyville befindet sich im Lower Mississippi River Basin, einem Teil der größten Wasserscheide der USA, der Mississippi River Watershed. Prozesswasser wird direkt aus dem Mississippi gewonnen und vor Ort aufbereitet.

Die Anlage ist der zweitgrößte Wassernutzer von Ecolab und nutzt Trinkwasser aus St. John's Parrish, das aus der Lions-Wasseraufbereitungsanlage stammt, die es wiederum aus dem Mississippi bezieht. Das Abwasser wird vor Ort behandelt und direkt in den Mississippi abgeleitet, während das Regenwasser in den Garyville-Kanal abgeleitet wird, der in den Maurepas-See fließt.

In Übereinstimmung mit dem Engagement von Ecolab für einen ganzheitlichen Ansatz für das Wassermanagement in allen Produktionsstätten hat das Unternehmen in seiner Anlage in Garyville den internationalen Wasserstandard der Alliance for Water Stewardship (AWS) eingeführt. 


Situation

Das Team in der Anlage von Ecolab in Garyville bewertete die Einrichtung auf Möglichkeiten zur Reduzierung des Wasserverbrauchs im gesamten Betrieb, um das Ziel des Teams zu erreichen, bis 2020 den Wasserverbrauch pro Tonne Produkt um 32 % gegenüber dem Ausgangswert von 2016 zu senken. Möglichkeiten zur Wasserreduzierung wurden in den folgenden Bereichen identifiziert: Kondensatrückführung, Kühlturm-Optimierung, Demineralisator-Regeneration, Abwasser-Recycling, Produktionskampagnen, Sandfilter-Rückspülung und Auswaschungs-Optimierung. Die Priorisierung dieser Möglichkeiten war möglich durch die Zusammenarbeit der Teams von Nalco Water Commercial Engineering, Corporate Sustainability und Garyville Engineering sowie Safety, Health and Environment (SHE).

Es wurden Machbarkeitsstudien durchgeführt, um die Auswirkungen der Reduzierung des Wasserverbrauchs sowie die Kapital- und Betriebskosten der Lösungen zu erfassen. Darüber hinaus wurde Ecolabs Water Risk Monetizer verwendet, um das Wasserrisiko in dem Werk zu verstehen. Die Einführung von Projekten zur Reduktion des Wasserverbrauchs wurde in gesamten Anlage priorisiert, um Einsparungen zu erzielen. Von den fünf angestrebten Ergebnissen des AWS-Standards konzentrierte sich Garyville auf einen nachhaltigen Wasserhaushalt, einen guten Wasserqualitätsstatus und wichtige wasserbezogene Bereiche (IWRA), die Relevanz und Risiko für den Standort ausgleichen.

Die Position von Ecolab bei der Wasserverwaltung verdeutlicht das weltweite Engagement von Ecolab für eine verantwortungsvolle Wasserverwaltung. Hierbei werden Möglichkeiten für das Unternehmen und seine Kunden ermittelt, Wasserressourcen auf eine Weise zu nutzen, die einen geschäftlichen Nutzen bringt

AWS Certification Plant Imagery

Reduktion des Wasserverbrauchs von insgesamt 42 Millionen Gallonen entspricht 472.000 $ an risikobereinigten Kosteneinsparungen

Lösungen

Die nachfolgenden Lösungen trugen dazu bei, dass die Anlage in Garyville sich ihrem Ziel, eine Reduktion des Wasserverbrauchs von 32 % zu erreichen, näherte. Die folgenden Projekte tragen zur Verbesserung der Wasserbilanz der Anlage bei und wurden abgeschlossen, um den Wasserverbrauch insgesamt zu reduzieren:

  • Wiederverwendung von Sandfilter-Rückspülung, um die Aufnahme von Flusswasser der Anlage um 12 % des gesamten Wasserverbrauchs zu reduzieren
  • Reduktion von Auswaschungen aus Kampagnen im Latexbereich, um den Wasserverbrauch um 2 % zu reduzieren
  • Standardisierung der Auswaschzeiten für Triebwagen und Reaktionsgefäße mit einer daraus resultierenden Reduzierung des gesamten Wasserverbrauchs um 2,5 %
  • Rückgewinnung von verbrauchtem Alkalisierungsmittel aus Regeneration von entionisierten Wassereinheiten und eine daraus resultierende Einsparung von 2.000 Gallonen pro Tag
  • Upgrades der Sanitärbereiche, einschließlich wasserloser Urinale, um den Trinkwasserverbrauch um 0,5 % zu reduzieren
  • Pilotstudie zu einem Recyclingsystem für die gesamte Anlage, mit dem bis zu 45 % des Abwassers des Standorts zurückgewonnen werden können

Folgende Projekte laufen kontinuierlich:

  • Kondensatrückgewinnung mit dem Ziel, 70 bis 80 % des gesamten Kondensats am Standort zurückzugewinnen•Kühlturmwechsel
  • Standardisierung und Optimierung der Auswaschung von Gefäßen
  • Austausch der Pumpendichtungsspülung und Installation von Pumpendichtungsbehältern
  • Mehrere kleine Recyclingströme in der gesamten Anlage, einschließlich der Wiederverwendung der Abschlämmung aus dem Kühlturm

Um eine gute Wasserqualität sowohl des Prozesswassers als auch des Abwassers aufrechtzuerhalten, werden zusätzlich zu den wöchentlichen Abwassertests durch Dritte täglich interne Wassertests durchgeführt, um die Abwasserregulierungen von Garyville einzuhalten. Die Anlage hat ein strenges Testschema und einen detaillierten Plan zur Gefahrenabwehr beim Austreten von für die Umwelt gefährlichen Substanzen, die durch die Einführung des AWS-Standards weiter gestärkt wurden. Da das Wasser direkt in den Mississippi abgeleitet wird, tragen die Bemühungen um einen guten Wasserqualitätsstatus zur Gesundheit der wichtigsten IWRA im Einzugsgebiet der Anlage in Garyville bei.


Ecolab's Carson, CA, Plant Location

Leistung

  • Reduktion des Wasserverbrauchts von insgesamt 42 Millionen Gallonen entspricht 472.000 $ an risikobereinigten Kosteneinsparungen
  • Im Jahr 2019 realisierte 1,4%ige Reduktion des Wasserverbrauchs pro Tonne an Produkten, ausgehend vom Basiswert aus dem Jahr 2016.

Wassermanagement

Auf Anlagenebene ist der Leiter des Utilities-Teams, Dave Moore, letztendlich für die Behandlung des ein- und ausgehenden Wassers verantwortlich. Der Umweltingenieur des Standorts, Rodney Bourgeois, ist für die Einhaltung der Abwasserregulierungen sowie für Umwelt- oder Wasserprobleme vor Ort verantwortlich. In beiden Fällen liegt die letztendliche Verantwortung bei dem Betriebsleiter des Standorts, Jim Kulesa.

Das Nachhaltigkeitsteam wird von dem Sustainability-Executive-Advisory-Team beraten und geleitet, das aus den höchsten Geschäfts- und Bereichsleitern des Unternehmens besteht. Darüber hinaus sind Ecolabs Positionen bezüglich der Wasserverwaltung  und der globalen SHE (Sicherheit, Gesundheit und Umweltmanagement)  öffentlich zugänglich und dienen als Engagement und Anleitung für wasserbezogene Themen und Compliance.

Der Standort hatte im Jahr 2019 keine wasserbezogenen Verstöße. Wenn es zu einem Austreten oder wasserbezogenen Problem käme, hat die Anlage einen robusten Plan zur Reaktion auf Vorfälle, der eine Ursachenanalyse des Vorfalls und dessen Quelle enthält.


Die Entwicklung der Wasserverwaltung

Zusätzlich zu den internen betrieblichen Verbesserungen werden die externen Wasserverwaltungsaktivitäten der Anlage von Ecolab in Garyville fortgesetzt. Die größte IWRA in Garyvilles Einzugsgebiet ist der Mississippi, der für den Betrieb der Anlage und die Nutzer in der Region von entscheidender Bedeutung ist. Zu den gemeinsamen Herausforderungen der Anlage und der relevanten lokalen Interessengruppen zählen Naturkatastrophen wie Hurrikane und Tropenstürme, Überschwemmungen, Wasserverschmutzung, Absacken, Wasserinfrastruktur und Verlust von Feuchtgebieten und einheimischen Arten. Zur Bewältigung dieser gemeinsamen Probleme arbeitet Ecolab mit anderen Wassernutzern im Einzugsgebiet zusammen.

Ecolab ist ein aktiv am Louisiana Water Synergy Project (LWSP) teilnehmendes Unternehmen. Das LWSP wurde vom amerikanischen Wirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung (US Business Council for Sustainable Development, USBCSD) gegründet und arbeitet mit über 20 Unternehmen im Lower Mississippi River Basin zusammen, um eine umfassende Palette von Themen bezüglich der Wasserversorgung, der Wasserqualität, Regenwasser und Küstenresilienz zu behandeln. Im Rahmen vierteljährlicher Meetings teilt Ecolab seine Strategie und Maßnahmen zur Wasserverwaltung mit und setzt sich gleichzeitig für den AWS-Standard ein.

Ecolab nimmt auch alle zwei Monate am Community Action Panel (CAP) teil, einer Gruppe, die von Nalco Water und Marathon im Jahr 1996 gegründet wurde, um lokale Interessengruppen, einschließlich lokaler Geschäfts- und Gemeindemitglieder, in wasserbezogene Themen einzubeziehen. Ecolab teilt seine AWS-Maßnahmen kontinuierlich mit CAP und erfragt Feedback zu Praktiken in den fünf Ergebnisbereichen des AWS-Standards.

Darüber hinaus unterstützt die Ecolab Foundation das Loch-Leven-Projekt in Zusammenarbeit mit The Nature Conservancy (TNC), um 10.000 Feuchtgebiete wiederherzustellen und zu verbessern und 12,1 Milliarden Gallonen Hochwasserspeicherkapazität für lokale Gemeinschaften bereitzustellen. Zusätzlich zu den Bemühungen bei der Wasserverwaltung auf lokaler Ebene unterstreicht das globale Spendenprogramm von Ecolab, Solutions for Life, die Mission des Unternehmens, Süßwasser durch Partnerschaft mit zwei globalen Nichtregierungsorganisationen (NRO) zu erhalten und zu schützen: TNC und Project WET Foundation.


Eine illustrierte Version der Fallstudie zu der Anlage in Garyville finden Sie auf den Seiten 25–26 des Unternehmensberichts zur Nachhaltigkeit von Ecolab.

 

_

Verwandte Erfolgsgeschichten

No related success stories were found.