1. Nalco Water Home
  2. Dem Thema Wasser kann sich niemand entziehen

Water is Everyone's Business

Einhaltung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie zur Sicherstellung der Sauberkeit und Verfügbarkeit von Wasser in Europa

Wir bei Ecolab haben gemeinsam mit 20 anderen Unternehmen – darunter The Coca-Cola Company, Heineken und DuPont – eine gemeinsame Erkärung zur Einhaltung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, einer der weltweit fortschrittlichsten Richtlinien zur nachhaltigen und umweltverträglichen Wassernutzung unterzeichnet, im Rahmen der durch Flussbecken die Sauberkeit und Verfügbarkeit von Wasser in Europa sichergestellt werden soll. Diese Richtlinie steht inmitten der globalen Debatte über Lösungen in Sachen Wassermanagement.

Wir bei Ecolab sehen es als weltweit führender Anbieter von Technologien und Dienstleistungen des Wassermanagements als unsere Verantwortung an, das Wassermanagement als das bedeutendste Ziel der Bekämpfung des Klimawandels festzulegen. Wasser muss als kostbarste natürliche Ressource geschützt werden. In diesem Zusammenhang muss darauf hingewiesen werden, dass eine Verbindung zwischen Wasser und Energieeffizienz besteht. Wassereinsparungen führen zu Energieeinsparungen und gemeinsam ermöglichen diese beiden Faktoren die Reduktion von Treibhausgasemissionen. Es leiden bereits zahlreiche Regionen an Wasserknappheit und einige dieser befinden sich näher an unserer Region, als wir denken, und gefährden unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung. Wir implementieren nicht nur gemeinsam mit unseren Kunden Best Practices des Wassermanagements, sondern streben ebenfalls unermüdlich in Partnerschaft mit anderen Organisationen danach, gemeinsam eine optimale Wasserverwaltung zu erreichen.

Wir arbeiten seit dem Jahr 2016 mit gleichgesinnten Unternehmen, europäischen Behörden und Nichtregierungsorganisationen daran, im Rahmen von zahlreichen Richtlinien das Bewusstsein für die Bekämpfung von Wasserknappheit zu fördern. Dazu zählt nicht nur die europäische Wasserrahmenrichtlinie, sondern ebenfalls Dossiers mit den Themen Energieeffizienz, industrielle Emissionen, digitale Technologien und Landwirtschaft.

Im Zusammenhang mit diesem umfassenden, partnerschaftlichen Ansatz und im Sinne meiner Funktion als Leiter der Abteilung Government Relations bei Ecolab in Europa möchte ich stolz verkünden, dass wir gemeinsam mit 20 anderen Unternehmen die Erklärung WATER IS EVERYONE'S BUSINESS unterzeichnet haben. Ziel dieser Erklärung ist es, die Europäische Wasserrahmenrichtlinie in ihrer aktuellen Form beizubehalten. Diese Erklärung strebt ebenso wie die von Nichtregierungsorganisationen geleitete Kampagne #Protectwater danach, diese Richtlinie vor potenziellen Milderungen ihrer Bestimmungen zu schützen.

In Anerkennung der führenden Rolle der Europäischen Union in Hinblick auf den Umweltschutz bemühen wir uns aktuell vorrangig darum, auf das bislang ungenutzte Potenzial von Wasser zur Förderung der Ziele des European Green Deal hinzuweisen. Dieses Konzept verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2050 der erste klimaneutrale Kontinent zu werden und in Europa zirkuläre Wertschöpfungsketten zu etablieren.

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie leistet seit jeher einen entscheidenden Beitrag dazu, sicherzustellen, dass die Ökosysteme aus Frischwasser in Europa geschützt werden und sich fortlaufend regenerieren können. Das Ziel besteht darin, durch Flussbecken in aller Welt ein nachhaltiges Wassermanagement zu gewährleisten. Die Richtlinie dient seit ihrer Einführung im Jahr 2000 als Leitfaden für Unternehmen, die auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Stabilität angewiesen sind, die gesunde Flüsse ermöglichen.

Bei dem Management unserer Frischwasserreserven bieten sich uns weiterhin einzigartige Möglichkeiten. Allerdings sehen wir uns dabei auch weiter vor große Herausforderungen gestellt. Der Betrieb und das Wachstum von Unternehmen in Europa sind enorm abhängig vom Wasser. Die Verfügbarkeit hochwertigen Frischwassers ist nicht nur von entscheidender Bedeutung für Verbraucher, sie stellt ebenfalls die Stabilität und das Gedeihen unserer Gesellschaft und Wirtschaft sicher. Wir dürfen diese unentbehrliche Ressource einfach nicht ausschöpfen. Wasser ist eine begrenzte Ressource und wenn der Bedarf, wie von den Vereinten Nationen prognostiziert, weiterhin so enorm zunimmt, werden wir uns bis zum Jahr 2030 einem Mangel an Frischwasser in Höhe von 40 Prozent ausgesetzt sehen. Einige Menschen meinen, dass dieses Problem nicht für Europa gilt. Allerdings ist das Gegenteil der Fall. Studien der Europäischen Kommission haben ergeben, dass alleine in Regionen entlang des Rheins ein Risiko für extreme Überflutungen besteht, die über 10 Millionen Menschen betreffen und Schäden in Höhe von bis zu 165 Milliarden € verursachen könnten.

Von Überflutungen bis hin zu Waldbränden und Dürren: Die Wasserarmut wird in Zukunft weiter zunehmen, wie wir im vergangenen Sommer in Europa bereits erleben mussten. Wasserarmut ist eine echte Bedrohung für Unternehmen, die Wasser zur Herstellung, Reinigung, Erwärmung, Kühlung und Energieerzeugung benötigen. Wir bei Ecolab sind der Meinung, dass wir als Gesellschaft unsere ambitionierten Ziele weiter verfolgen und die strikten Standards zum Wasserschutz beibehalten müssen. Potenzielle Änderungen an der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie oder an anderen Richtlinien zum Wassermanagement müssen spezielle Bedingungen erfüllen und dürfen nur zu strengeren Bestimmungen führen. Wir dürfen die Bemühungen von Regierungen, Unternehmen und Gemeinden, ein effizientes Wassermanagement zu erreichen, nicht behindern. Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie ist ein entscheidender Bestandteil der Bemühungen, alle Gewässer in Europa zu schützen und bis zum Jahr 2027 wieder in einen gesunden Zustand zu versetzten. Aus diesem Grund muss die Richtlinie unbedingt in ihrer aktuellen Form beibehalten werden.

Über den Autor

David Martin, Ecolab

David Martin

VP Market Head FR & BE & VP Government Relations Europe bei Ecolab

Verwandte Artikel