1. Startseite
  2. Im Kampf für das Gemeinwohl

Im Kampf für das Gemeinwohl

Engagierte Unterstützung von Mitarbeitern des Gesundheitswesens an jedem Ort

02. April 2020

Die COVID-19-Pandemie belastet die Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt. Krankenschwestern und Ärzte bekämpfen das Virus dabei an vorderster Front. Die Ausstattung von Mitarbeitern des Gesundheitswesens und der Beitrag zum Schutz der öffentlichen Gesundheit waren und sind die Mission der 617 Beschäftigten von Anios, einem Ecolab-Unternehmen. Ihre Initiativen tragen dazu bei, dringend benötigte Hygienelösungen bereitzustellen, während sich das Unternehmen auf die Bekämpfung des Coronavirus vorbereitet.

INTENSIVIERUNG VON PRODUKTION UND LOGISTIK

Am Produktionsstandort in Nordfrankreich verlassen 450 Arbeiter jeden Tag ihre Familien und ihr Zuhause, um die 23 Produktionsanlagen zu bedienen. Durch die Zusammenarbeit mit zusätzlichen Einpackern und die Neuausrichtung von Planung und Prozessen konnte das Werk im Rund-um-die-Uhr-Einsatz eine Rekordmenge an Handgel produzieren und die Gesamtkapazität erhöhen.


„Unsere Priorität ist die Herstellung von Handgelen, da die Nachfrage nach diesem Produkt um das 10-fache gestiegen ist. Seit Februar haben wir unsere Produktionskapazität erhöht und eine Rekordmenge von 300.000 Litern Handdesinfektionsmittel pro Woche hergestellt – das Doppelte unserer normalen Produktionsleistung.“

 


Thomas Decoster
Plant Manager (m/w)

Die Teams verbessern die Effizienz von Tag zu Tag. Der Beitrag jedes Einzelnen hilft bei der Erhöhung der Produktionsleistung. „Wir sammeln Ideen zur Verbesserung unserer Arbeitsprozesse“, sagte Bruno Lorthois, Mixing Manager, der gemeinsam mit Cédric Frelier, Teamleiter für Filling AT2, ein neues Verfahren zur maximalen Ausnutzung des Mischtanks vorgeschlagen hat. „Wir haben uns sehr über die schnelle Umsetzung unserer Idee und deren spürbare Auswirkung auf unsere Gel-Produktionskapazität gefreut.“

Während des Lockdowns für die Mehrheit der Bevölkerung hat der Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Arbeitnehmern bei der Herstellung wichtiger Produkte Priorität. Anios führte schon früh eine Reihe strikter Maßnahmen ein, darunter die freiwillige Körpertemperaturmessung beim Betreten der Fabrik, die Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung einschließlich Gesichtsmasken, die Luftdesinfektion und umfangreiche Reinigungsmaßnahmen sowie kostenlose Reinigungstücher und Gels für den Gebrauch zu Hause. Schulungen zum persönlichen Hygieneverhalten gehören mittlerweile zum Arbeitsalltag.

Trotz des Drucks ist die Kultur des Engagements für den Schutz der öffentlichen Gesundheit spürbar. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit Transportunternehmen hat das Logistikteam unter der Leitung von Raoul Dovi ebenfalls Rekorde gebrochen, denn es verschickt täglich bis zu 60 Prozent mehr Lastwagen voller Produkte an Kunden in der ganzen Welt.

„Unsere Logistikpartner bedienen unsere Aufträge vorrangig, damit wir die Belieferung von Krankenhäusern absichern können. Sie gehen sogar noch weiter und liefern dringende Bestellungen mit dem Taxi aus, um die Kontinuität der Versorgung zu gewährleisten. Alle geben ihr Bestes, und deshalb ist das genau der Platz, an dem ich sein möchte“, sagte Raoul Dovi, Logistikmanager.

UNTERSTÜTZUNG DER BRANCHE BEI DER HERSTELLUNG VON HANDGELEN

Da immer noch mehr als 70 Prozent der Mitarbeiter täglich im Kontroll- und Forschungslabor vor Ort sind, sucht das Team nach Möglichkeiten, wie eine kontinuierliche Produktion gewährleistet werden kann. Angesichts der steigenden Produktionsmenge könnten einige Rohstoffe knapp werden. Für den Fall der Fälle werden neue Lieferanten innerhalb von wenigen Tagen registriert sowie alternative Formeln zur Anpassung des Rezepts entwickelt. 

„Wir verwenden ein Verdickungsmittel in unseren Produkten, um die Gelstruktur zu erzielen. Unser Formelteam sucht nach Ersatzrohstoffen, die die Verdickung unterstützen könnten und zugleich dieselbe Rheologie und Sicherheit für den Nutzer bieten“, sagte Gaetan Rauwel, Vice President, RD&E, Healthcare EMEA. „Die kontinuierliche Herstellung von Desinfektionsprodukten hat für uns Priorität.“

LIEFERUNG DER RICHTIGEN PRODUKTE AN ORTE MIT DER HÖCHSTEN DRINGLICHKEIT 

Das Management von Kundenanfragen ist eine heikle Angelegenheit in einer Zeit, in der die Nachfrage exponentiell wächst. Deshalb müssen Bestellungen immer stärker priorisiert werden. Das Vertriebsteam arbeitet eng mit Behörden und wichtigen Entscheidungsträgern auf dem Markt zusammen, um den dringendsten Bedarf zu ermitteln. Auf der Grundlage der Kenntnisse des Vertriebsteams wird die Zuteilung der frisch hergestellten Produktchargen täglich neu priorisiert. So können sie dorthin geliefert werden, wo sie am dringendsten benötigt werden.  

Das Vertriebs- und Kundenservice-Team ist trotz der Einschränkungen weiterhin in engem Kontakt mit den Kunden, da es einen 50-prozentigen Anstieg von Anfragen bewältigen muss“, sagte Pascal Sabathe, Vice President für Krankenhausversorgung von Anios Frankreich. Alle setzen sich voll und ganz dafür ein, die Produkte liefern zu können, die für die Eindämmung der Virusausbreitung so entscheidend sind.“ 

Die Unterstützung der Kunden und die Kontinuität der Versorgung sind oberstes Gebot für das gesamte Unternehmen. Das Vertriebs- und Kundenservice-Team, das 49 Mitarbeiter zählt, wurde so umstrukturiert, dass so weit wie möglich von zu Hause gearbeitet wird und sich nur fünf Mitarbeiter im Büro aufhalten müssen.  


„In meinen 20 Jahren bei Anios habe ich schon viele Kundensituationen meistern müssen. Sie sind wirklich dankbar für die Anstrengungen, die wir bezüglich der Versorgung von Krankenhäusern mit wichtigen Produkten unternehmen. Eine Person, der ich neulich per Telefon geholfen habe, dankte mir für das, was ich für unsere Nation tue. Das erfüllte mich mit Stolz auf die wichtige Rolle, die wir in diesem Kampf gegen das Coronavirus spielen.“


Sandrine Hebant
Verwaltungsassistentin

Ähnliche News

Alle Neuigkeiten ansehen